►PRODUKTE

Beitragsbild_FRUGO_LOGO

frugo_line2

ULTRA GREEN

Beitragsbild_FRUGO_V1GREEN

LULO

APFEL ZITRONE KIWI PASSIONSFRUCHT

Von den Hochkulturen Lateinamerikas bereits vor Jahrhunderten in den Höhen der Anden angebaut, zählt die LULO heute noch zu den beliebtesten Früchten Kolumbiens und Ecuadors. Wegen ihres außergewöhnlichen Geschmacks, wird der gallertartige Inhalt der mandarinengroßen Strauchfrucht dort zu Saft gepresst und als „königliches Getränk“ serviert.

frugo_line

ULTRA CELADON

Beitragsbild_FRUGO_V1CELADON

MANGOSTAN

BIRNE KIWI MANGO ANANAS ORANGE ZITRONE BANANE APFEL

Die MANGOSTANFRUCHT stammt von der malaysischen Halbinsel und wird heute in den Tropenwäldern rund um den Globus angebaut. Die Frucht besitzt einen angenehm säuerlichen Geschmack und wird in der malaysischen Volksmedizin wegen ihrer Reichhaltigkeit an Antioxidantien verwendet.

frugo_line

ULTRA YELLOW

Beitragsbild_FRUGO_V1YELLOW

PAPAYA

KIWI PFIRSICH ANANAS MANGO APFEL TRAUBE ORANGE BANANE ZITRONE ACEROLAKIRSCHE HAGEBUTTE GOJIBEERE

Wohl kaum eine andere Frucht aus den Tropen hat sich auf dem europäischen Markt so etabliert wie die PAPAYA. Der intensiv süße Geschmack und die butterähnliche Konsistenz ihres Fruchtfleisches haben schon Christoph Columbus bei seiner Erkundung der Neuen Welt dazu bewogen, das bis zu 45 cm lange birnenförmige Obst die „Frucht der Engel“ zu nennen.

frugo_line

ULTRA ORANGE

Beitragsbild_FRUGO_V1ORANGE

PASSIONSFRUCHT

ORANGE APFEL ZITRONE

In ihrem geleeartigen süßlich-säuerlichen Fruchtfleisch verbirgt die PASSIONSFRUCHT eine Vielfalt an Vitaminen und Nährstoffen wie Kalium, Phosphor, Eisen, Kalzium und Magnesium. Ihren Namen erhielt die Frucht von jesuitischen Missionaren, die im 17. Jahrhundert in den Wäldern Lateinamerikas auf eine Kletterpflanze gestoßen waren, deren Blüte sie an die Passion Jesu Christi erinnerte.

frugo_line

ULTRA RED

Beitragsbild_FRUGO_V1RED

GRANATAPFEL

ROTE JOHANNISBEERE         KIRSCHE ZITRONE                          APFEL ARONIA GRAPEFRUIT SCHWARZE JOHANNISBEERE

Wegen seiner langen Geschichte als Kulturpflanze ranken sich zahlreiche Mythen um den GRANATAPFEL. Während das mit bis zu 600 süßlich-sauren, rubinroten Kernen gefüllte Obst bei den Ägyptern, Griechen und Römern als Sinnbild für Fruchtbarkeit galt, glaubten die Babylonier, dass sie sein Verzehr im Kampfe unbesiegbar machen würde. Heute bestätigen zahlreiche Studien den gesundheitsfördernden Charakter der Frucht.

frugo_line

ULTRA PINK

Beitragsbild_FRUGO_V1PINK

LUCUMA

ZITRONE TRAUBE GRAPEFRUIT

In den küstennahen Tälern der peruanischen Anden beheimatet, nahm die LUCUMA im Agrarkult der Inka einen besonderen Platz ein. Reich an Vitaminen und wertvollen Mineralstoffen wie Beta-Karotin, diente sie als ein nährstoffreiches Grundnahrungsmittel. Heute wird das goldgelbe Mark der LUCUMA gerne zu einer aromatischen Eiscreme verarbeitet, welche in Peru sogar die Beliebtheit von Schokolade und Vanille übersteigt.

frugo_line

ULTRA WHITE

Beitragsbild_FRUGO_V1WHITE

LITSCHI

BANANE ANANAS KOKOSNUSS GRAPEFRUIT ZITRONE

Seit nunmehr einigen Jahrzehnten betört die Frucht des in den subtropischen Gebieten Ost- sowie Südostasiens beheimateten LITSCHI-Baums auch hiesige Gaumen. Wegen ihrer rauen rosaroten Schale hierzulande als „Chinesische Erdbeere“ bekannt, gilt die Frucht im Reich der Mitte als Symbol für Romantik und Liebe.

frugo_line

ULTRA BLACK

Beitragsbild_FRUGO_V1BLACK

PITAHAYA

KIRSCHE ARONIA TRAUBE       ZITRONE APFEL

So geheimnisvoll wie ihre genaue Herkunft, ist das Erscheinungsbild der PITAHAYA: pinkfarbene Fruchtblätter mit grünen Spitzen umschließen das von schwarzen Kernen durchsetzte weiße und saftige Fruchtfleisch wie lodernde Flammen. Das deshalb auch als Drachenfrucht bekannte Kaktusgewächs wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Franzosen als Geschenk an den König nach Vietnam gebracht, wo die Frucht bis heute angebaut wird.

 

frugo_line2